Logo Solarschulen
Drucken Seite drucken     PDF PDF erstellen     Impressum Impressum     Impressum Kontakt     Anmelden Anmelden

100 Solarschulen gründen Netzwerk

Ganz im Zeichen der Sonne stand die Tagung „Solarenergie an Schulen“ an der Evangelischen Akademie Loccum am 6/.7. Juli 2006. Rund 100 Teilnehmer überwiegend aus niedersächsischen Schulen informierten sich über Solarprojekte und tauschten Erfahrungen aus. Die Tagung bildete den Auftakt für das neue „Solarschulen-Netzwerk Niedersachsen“.

Mit diesem Projekt will der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) weitere Schulen anregen, sich mit dem Thema Solarenergie ganz praktisch auseinanderzusetzen. Hilfe dazu bietet die interaktive Website www.solarschulen.net, über die Fragen, Informationen und praktisches Know-how ausgetauscht werden können. Außerdem werden Tagungen und Erfa-Treffen zu diesem Thema angeboten. Eine Beratungsstelle steht Schulen auf dem Weg zur Solarschule hilfreich zur Seite.
 
B.A.U.M. knüpft mit diesem Projekt an den erfolgreichen Wettbewerb „Solar-Spaß an Schulen“ an, an dem sich in den vergangenen beiden Jahren 24 Schulen beteiligt haben. Zehn Schulen waren für ihr vorbildliches Konzept zur Errichtung einer Schul-Solaranlage und die didaktische Einbindung des Themas Solarenergie in Unterricht und Schulalltag ausgezeichnet worden.
 
"17 Teilnehmerschulen haben ihre Solarprojekte erfolgreich umgesetzt", resümiert Dieter Brübach, Mitglied der B.A.U.M.-Geschäftsführung. Ingesamt seien Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von über 150 kWp installiert worden. Damit könnten jährlich etwa 125.000 kWh Strom erzeugt und die Umwelt um über 70 Tonnen Kohlendioxid pro anno entlastet werden. Fast 1 Mio Euro wurden in diese Schul-Solaranlagen investiert und damit etwa 10 Arbeitsplätze in der aufstrebenden Solarindustrie gesichert. Fast 15.000 Schülern konnte die Sonnenenergienutzung praktisch veranschaulicht werden.
 
Zur Finanzierung dieser Anlagen haben die Schulen sehr vielfältige und kreative Ideen entwickelt, die nun auch landesweit Schule machen sollen. So sind beispielsweise durch Sponsorenläufe der Schüler, "Sonnen-Anleihen" in der Bevölkerung oder durch Betreibergesellschaften und Fördervereine die Gelder zusammenkommen.
 
„Durch das Solarschulen-Netzwerk Niedersachsen soll das Know-how der erfahrenen Solarschulen gebündelt und erhalten werden und so möglichst viele Schulen zur Nachahmung angeregt werden“, so B.A.U.M.-Projektleiter Dieter Brübach.
 
Die Niedersächsische Lottostiftung fördert das Projekt aus Mitteln der BINGO-Umweltlotterie ebenso wie die Niedersächsische Umweltstiftung. Außerdem wird das Projekt von der Rut- und Klaus Bahlsen-Stiftung, der Klimaschutzagentur der Region Hannover und dem Niedersächsischen Kultusministerium sowie dem BLK-Programm Transfer – 21 Niedersachsen unterstützt.
 
Kontakt: B.A.U.M. Niedersachsen e.V. Dieter Brübach, Mitglied der Geschäftsführung des B.A.U.M. e.V.
Asternstraße 16, 30167 Hannover
Tel 0511/1650021
Fax 0511/7100583
E-Mail info@solarschulen.de